„Gib den Löffel ab“-Aktion am nächsten Sonntag

Mit einem Aktionstag am Sonntag, 14. Dezember, sollen Interessierte an dem großen Gottorfer Ausstellungsprojekt „Gib den Löffel ab“ beteiligt werden. Wer mag, wirdTeil einer Kunstinstallation im Rahmen der internationalen Sonderausstellung „Von Degen, Segeln und Kanonen“, die ab 28. Mai in der Reithalle von Schloss Gottorf gezeigt wird. Projektleiter Dr. Ralf Bleile, Direktor des Archäologischen Landesmuseums, nimmt am kommenden Sonntag von 10 bis 17 Uhr Löffel entgegen – dafür gibt es an diesem Tag freien Eintritt in Schloss Gottorf.

Dr. Ralf Bleile: „Erzählen Sie uns, warum Ihr Stück dazu gehören sollte. Ich bin gespannt auf die vielen Geschichten rund um die Löffel.“ Pro Familie kann ein Löffel teilnehmen, keine Plastik- und Einweglöffel. Parallel dazu können am Sonntag, 14. Dezember, von 10 bis 16 Uhr auch im Wikinger Museum Haithabu Löffel abgegeben werden. Dort gibt es dann ebenfalls für den jeweiligen Löffelspender als Dank einmalig freien Eintritt an diesem Tag.

Zum Hintergrund: Fast 500 Menschen drängten sich an Bord des schwedischen Flaggschiffs „Prinzessin Hedvig Sofia“, das am 24. April 1715 wenige Kilometer vom Bülker Leuchtturm bei Kiel entfernt in der Ostsee versank. An Bord waren Menschen aus fast allen Anrainergebieten der Ostsee. Und jeder hatte seinen eigenen Löffel bei sich. Diese Löffel finden Archäologen an den Wrackplätzen: sie sind aus Horn oder Holz, Zinn, Silber oder Gold.

Die Entdeckung des schwedischen Flaggschiffs 2008 hat die Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf zum Anlass genommen für eine mehrjährige Forschung zum Großen Nordischen Krieg. Deren Ergebnisse münden ab 28. Mai 2015 in die internationale Ausstellung beider Gottorfer Landesmuseen in der Reihalle über das Flaggschiff, den Großen Nordischen Krieg und die höfische Kultur des Hochbarocks, deren Bestandteil dann auch die Löffel-Kunstinstallation ist.

Comments are closed.